WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home

Spiele

Stadion

RWE-Geschichte

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

Home    >    Bildergalerie    >    Weihnachtsfeier  2009

Der Fanclub

Freizeitteam

Bildergalerie

Sprüche

Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

Ein Fanclub mit Tradition und Niveau

Mit etwas Verspätung fand auch in diesem Jahr die traditionelle Jahresabschlussfeier des Rot-Weiss Fanclubs Werrataler Jungs.Getarnt als Weihnachtsfeier trafen sich Vorstand, Mitglieder und Freunde zum alljährlichen Stelldichein im Breitunger Klubhaus. Obwohl der Wintereinbruch einer Vielzahl von auswärtigen Mitgliedern den Weg ins Werratal versperrte, war die Veranstaltung gut besucht. Als besonderes Highlight kann man in diesem Jahr den Besuch des derzeitigen Trainers des FC Rot-Weiss Erfurt, Rainer Hörgl, bezeichnen. Trotz der widrigen Verkehrsverhältnisse fand er den Weg über den Thüringer Wald und stand den Fans Rede und Antwort.


 

Zu Beginn des offiziellen Teiles ließ Fanclubchef Sandro Möller das abgelaufene Jahr aus Fanclubsicht Revue passieren. Im Vordergrund stand natürlich das sportliche Abschneiden der Rot-Weissen in der laufenden Saison, den anfänglichen Startschwierigkeiten bis hin zu den zuletzt doch passablen Leistungen. Letztere haben den Verein in eine gute Ausgangsposition hinsichtlich der zu vergebenden Aufstiegsplätze gebracht, wenngleich aufgrund der Ausgeglichenheit der 3. Liga das Tabellenende nicht aus den Augen verloren gehen sollte. Es wurde allgemein die Hoffnung geäußert das die Serie der durchwachsenen bis schlechten Rückrunden des FC Rot-Weiss in den letzten Jahren einmal im positiven Sinne reißt. Aus Fanclubsicht enttäuschend verlief dagegen die neuerliche Liason Ihres Ehrenmitgliedes Norman Loose mit den Erfurtern. Bekanntlich wurde sein Vertrag zu Beginn der Saison vorzeitig aufgelöst. Für die Mitglieder natürlich eine Katastrophe! Rainer Hörgl, daraufhin angesprochen, erklärte, das die Trennung ausschließlich sportliche Gründe hatte. Erfreulich dagegen, das der Fanclub zu jedem Spiel, einschließlich der Auswärtspartien, mit einer Delegation anwesend war. Auch die Mitgliederentwicklung lässt Großes vermuten. So stieg diese auch in diesem Jahr weiter an, mittlerweile hat der Fanclub knapp 80 Mitglieder und zählt somit zu den größten RWE-Fanclubs. Aber auch ausserhalb des täglichen Geschehens um den RWE können die Werrataler einige gelungene Veranstaltungen vorweisen. So nahm die Freizeitmannschaft an einer Vielzahl von Turnieren teil, mehr oder weniger erfolgreich. Höhepunkt dabei war der Turniersieg in Sonneborn. Ein absolutes Highlight ist allerdings die "Auswärtsreise" einiger Mitglieder auf die Ferieninsel Mallorca im Juni des vergangenen Jahres zu nennen. Live über die Homepage der Werrataler dokumentiert war dieser Urlaubstripp ein voller Erfolg und animiert zur Wiederholung. Planungen sind wohl schon im Gange und sollen demnächst konkretisiert werden. Diese und viele andere kleine gemeinsame Unternehmungen zeigen das der Fanclub weit mehr zu bieten hat als wöchentlich die Freizeit im Stadion gemeinsam mit dem RWE zu verbringen. Bemängelt wurde anschließend lediglich das die Mitgliedsbeitrags-Zahlungsmoral einiger zu wünschen übrig lässt. Ansonsten können die Werrataler Jungs auf ein erfolgreiches Jahr 2009 zurück und gleichzeitig den Blick nach vorne richten. So steht doch im kommenden Jahr das zehnjährige Vereinsjubiläum als Topereignis ins Haus.


Nachdem dieser Teil der offiziellen Veranstaltung beendet war, kam nun der mit Spannung erwartete Auftritt von Rainer Hörgl. Zu Beginn stellte sich der sympathische Bayer ausführlich vor. Angefangen von seiner Heimat, seiner Spielerkarriere mit Höhepunkt in der österreichischen Bundesliga in Salzburg, bis hin zu seinen Beweggründen für die eingeschlagene Trainerlaufbahn und die bisherigen Stationen, vom Jugendtrainer beim FC Bayern über die erfolgreichen Stationen in Österreich, die Engagements in Burghausen und Schweinfurt und letztendlich seine erfolgreiche Arbeit bei FC Augsburg. Und natürlich sprach er über seine Beweggründe den Trainerposten beim FC Rot-Weiss Erfurt übernehmen zu wollen. Gespannte, ja fast schon feierliche Stille herrschte angesichts seiner Ausführungen im Raum, begleitet vom anschließenden tosenden Applaus nachdem er geendet hatte. Anschleißend stand Herr Hörgl den Fragen der Anwesenden zur Verfügung. Es entwickelte sich eine rege Diskussion, in deren Verlauf sowohl sportliche Hintergründe zum Saisonverlauf, zu möglichen Neuverpflichtungen, zum Stand der derzeitigen Vorbereitungen auf die Rückrunde und zum Umfeld in Erfurt als auch allgemeine Dinge rund um den Fussball diskutiert wurden. Die Zeit verging wie im Fluge und man hätte sicherlich noch Stunden diskutieren können. Einig waren sich danach jedoch alle Fanclubmitglieder: Rainer Hörgl hat einen äußerst sympathischen und kompetenten Eindruck in Breitungen hinterlassen. Diesbezüglich eine der besten Veranstaltungen der vergangenen Jahre! Und wer weiss, Fussballfans sind bekanntlich sehr abergläubisch: Der letzte (und bisher einzige) Trainer. der einen Veranstaltung der Werrataler besuchte. war Rene Müller. Kurz danach stieg der RWE bekanntlich in die zweite Liga auf. Vielleicht ein gutes Ohmen!


Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es dann das Abendessen für alle Anwesenden. Das Klubhaus-Team um Norbert und Franziska Kleeberg hatte (wie immer) ein hervorragendes Buffet gezaubert.
Wer nun dachte der Abend würde nun ausklingen sah sich getäuscht. Sozusagen als Premiere wurde im Anschluss an das Festmahl Live-Musik präsentiert: Unser langjähriges Mitglied Robert Nössler betätigt sich seit geraumer Zeit als Gitarrespielender Singer/Songwriter in der Combo Le Ron, und gab dazu zusammen mit Bassisten Christian Kämpf eine Kostprobe seines Könnens in Form von ca. 10 feinen Folksongs ab.

So wurde dann satt, bei einem kühlen Bier und guter Livemusik über den Abend diskutiert und Pläne über die Zukunft geschmiedet.

Bleibt zu resümieren: Ein gelungener Abend und ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte der Werrataler Jungs.

Peter Rademacher