WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home    >    Bildergalerie    >    Stellungnahme Fanclub 2008

 

Stellungnahme des Fanclubs zu den Vorkommnissen während des Thüringenderbys

Wir, die Fans des FC Rot-Weiß Erfurt, möchten uns ganz klar und deutlich von den absolut unpassenden, antisemitischen Rufen einiger, weniger „Fans“ distanzieren. Solche Äußerrungen sind weder in Stadien noch sonst irgendwo zu tolerieren und sind zu verurteilen. 

Leider kommen aber zu solch brisanten Spielen auch Subjekte, die jeglichen Anstand vermissen lassen und sich zu derartigen Diffamierungen des Gegners, allerdings durch dessen Fans provoziert, genötigt fühlen. Es ist schade, dass eine Handvoll dieser (unerwünschten) „Fans“ den gesamten Verein und seine, sonst nicht zu solchen Äußerungen tendierende, Anhängerschaft in Misskredit bringen.  

Antisemitische bzw. fremdenfeindliche Rufe waren im Steigerwaldstadion schon seit etlichen Jahren nicht mehr zu hören. Die Fanszene in Erfurt hat über die Jahre einen erfolgreichen Selbstsäuberungsprozess durchlaufen und dafür gesorgt, dass so etwas nicht passiert! Es ist zu erwähnen, dass aus dem Erfurter Stehplatz-Fanblock (Block 3), wo auch die „Ultras“ zu stehen pflegen, keine derartigen Gesänge kamen. Unglücklicher Weise ist es dem Verein und den organisierten Fans (Fanprojekt, Fanclubs und „Ultras“) nicht möglich, Einfluss auf alle Besucher eines solchen Spiels zu nehmen, so dass leider auch einige unverbesserliche im Stadion waren, die noch nicht verstanden haben, dass sie mit solchen Äußerrungen, niemanden einen Gefallen tun; weder sich, dem Verein, den anderen Fans, dem Sport, dem deutschen Fußball, noch dem guten Ruf Deutschlands allgemein. 

Wir, die Fans des FC Rot-Weiß Erfurt, möchten uns für diese Vorkommnisse entschuldigen und werden uns in Zukunft noch vehementer gegen solche Individuen wehren und dafür sorgen, dass so etwas in Erfurt nicht noch ein Mal geschieht. 

Die Fans