WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >    Bildergalerie    >    Busfahrt zum Spiel Osnabrück - RWE

 

Busfahrt zum Spiel

VfL Osnabrück - FC RWE

am 16. Februar 2007

 

Spitzenspiel in Osnabrück: Tabellenführer VfL gegen den Tabellenvierten RWE - klar, dass da vom Fanclub ein Neuner-Bus gechartert wurde, um beim Flutlichtspiel an diesem Freitagabend dabei zu sein. Was dann folgte, hatten viele bereits im Vorhinein geahnt: Der RWE bekam richtig eins auf die Mütze. Mit 0:4 wurden die Rot-Weißen aus dem Teutoburger Wald vertrieben. Dem Frohsinn unter den neun Schlachtenbummlern der Werrataler Jungs konnte die Schmach allerdings nichts anhaben... 

 

zum Spielbericht >>

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Neun Fanclub-Mitglieder reisten an diesem Freitag im Kleinbus zum Auswärtsspiel nach Osnabrück...

 

 

...jedoch nicht nur um Unmengen von Flaschenplörre zu vernichten...

 

 

...oder der Umwelt etwas Gutes zu tun...

 

 

...und schon gar nicht, um seine Fußballbegeisterung an öffentlichem Eigentum auszulassen.

 

 

Nein, das Ziel war das Spiel in der Osnatel-Arena im niedersächsischen (!) Osnabrück.

 

 

Bis dahin war es allerdings ein weiter Weg...

 

 

...den unser Fahrer Peter jedoch souverän zu bewältigen wusste.

 

 

Während einige schon auf der Hinfahrt der bevorstehende Nacht entgegenfieberten...

 

 

...war unser Svenni augenscheinlich in zwei Farbtöpfe gefallen...

 

 

...was ihn nicht daran hinderte, 13 Fläschchen Bier leerzuzützen.

 

 

Am Zielort angekommen, entschied sich Papa "Hitzewallung" Weini dazu, sich so langsam mal was drüberzuziehen...

 

 

...und nach einem Plausch mit "Zugfahrer" Christopher...

 

 

...ging es dann rein in die gute Stube - darauf ein hässliches Herforder.

 

 

Trotz der Unterstützung der Echten Nordhäuser...

 

 

...und von Mister Body II samt Nachwuchs-Capo...

 

 

...war die Leistung unseres Hühnerhaufens heute zum Abwinken.

 

 

Da gab es dann eigentlich nur drei Möglichkeiten: Frust schieben...

 

 

...Frust rauslassen...

 

 

...oder Frust runterspülen.

 

 

Die Wöösinger Karnevalsmütze Mankowski allerdings schiss auf das Ergebnis und feierte einfach kräftig weiter.

 

 

Die rot-weißen Akteure hatten nach dem Spiel Einiges zu erklären...

 

   

...auch wenn nicht nur sie heute eine "unterirdische" Leistung hingelegt hatten (Achtung, Treppenwitz!).

 

 

So ging's ohne Punkte aber mit jeder Menge Hunger ab nach hause...

 

 

...und der nächste Mc-Du-bist-kein-Mensch ließ auch nicht lange auf sich warten.

 

 

Einige mussten sich wie immer kräftig daneben benehmen...

 

 

...und auch das ein oder andere ging natürlich wie immer daneben.

 

 

Angesichts von so viel Sauerei an einem Tag, konnte man sich eigentlich nur noch an den Kopf fassen...

 

 

...doch jetzt gilt: Mund abputzen, nach vorne schauen und (Zitat eines der Onlineredaktion bekannten Spielers) "am nächsten Samstag gibt's wieder drei Punkte" ! Naja, zu vergeben jedenfalls... ;-)