WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >    Bildergalerie    >    JHV & Weihnachtsfeier am 23. Dezember 2006

 

Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier

am 23. Dezember 2006

 

Weihnachtszeit - Feierzeit!

Diese Devise galt auch in diesem Jahr wieder für unseren Fanclub. So trafen sich knapp 40 Fanclubmitglieder und RWE-Sympathisanten einen Tag vor Heiligabend im Breitunger Klubhaus Kleeberg zur traditionellen Weihnachtsfeier, um mit RWE-Spieler Jörn Nowak das Jahr ausklingen zu lassen.

Pünktlich 18 Uhr begann (Noch-)Fanclub-Präsident Sandro, das Fußballjahr 2006 mit all seinen Höhen und Tiefen noch einmal Revue passieren zu lassen. Nachdem ja im Sommer die Insolvenz vermieden werden konnte und der Klassenerhalt gesichert wurde, lag Sandros  Augenmerk hauptsächlich auf der laufenden Saison und der Entwicklung bei RWE und unserem Fanclub. 

Wie schon im letzten Jahr konnte ein positives Fazit für die Werrataler Jungs gezogen werden. Die Mitgliederzahl stieg auf 32 an und es wurden alle Pflichtspiele unserer Lieblinge mit mehr oder weniger starker Fanclubmitgliederzahl besucht. Kritisch wurde angemerkt, dass es hierbei noch Reserven gibt. Höhepunkte der Hinrunde waren die zwei Busfahrten mit einem Reisebus zu den Spielen bei Union Berlin und dem FC St. Pauli. Nicht ganz ohne Stolz können wir sagen, dass dies alles in Eigenregie vom Fanclubvorstand organisiert wurde. 

Ein Jahr voller Höhepunkte

Gleiches gilt für die Anschaffung neuer Fanclub-Trikots. Dank der finanziellen Unterstützung unseres Ehrenmitglieds Norman Loose konnte nach 2003 nun ein neuer Satz geordert werden, so dass nun alle alten und neuen Mitglieder in neuer, einheitlicher Fanclub-Tracht im Stadion auflaufen können.

Auch unser zweiter Vorsitzender Christopher Pfaff und Schatzmeister Lars Rommel zogen ein positives Fazit. Die Devise der Auswärtsfahrten "Saufen für den Fanclub" machte sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt...! Das Freizeitteam des Fanclubs wartet zwar auch weiterhin auf den ersten Turniersieg, aber auch hier zeigt die Leistungskurve nach oben. Christopher meinte optimistisch, dass der erste Turniersieg 2007 fällig wäre.

Nach diesen Statements des Vorstands kam unser Gast, RWE-Abwehrspieler Jörn Nowak, zu Wort. In einer lockereren Frage-und-Antwort-Runde konnte jeder das fragen oder loswerden, was ihn schon immer interessiert hat. Jörn ließ nichts aus, antwortete auf alle Fragen offen und ehrlich und zeigte sich von unseren Fanclubaktivitäten beeindruckt. Den meisten Beifall erhielt Jörn nach der Frage, ob die Mannschaft den Aufstieg nun auch wirklich anpacken will, als er antwortete: "Klar, es soll ja auch in der nächsten Saison eine Thüringer Mannschaft in der zweiten Liga spielen...!" Viele interessante Fragen wurden beantwortet und die Zeit bis zum warmen Buffet verging wie im Flug. 

Wechsel in der Führungsetage

Nach dem Essen wurde es noch einmal "offiziell", denn nun standen die Vorstandswahlen an. Aus beruflichen Gründen (Umzug nach Frankfurt bzw. Studium) stellten sich Christopher Pfaff und Robert Nößler nicht noch einmal zur Wahl. Beide Gründungsmitglieder des Fanclubs waren Garanten dafür, dass sich der Fanclub in den letzten Jahren so prächtig entwickelt hat. Christopher als Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit konnte durch seine Kontakte zur Südthüringer Zeitung und zu anderen Fanclubs viel für das Image unseres Fanclubs beitragen. Als Vielfahrer und Groundhopper war er immer vor Ort. 

Robert als Webmaster unserer Homepage und Chefredakteur des Fanclub-Magazins war Stimme und Außendarstellung des Fanclubs. Nicht ohne Stolz können wir sagen, dass der Internetauftritt unseres Fanclubs einer der besten (wenn nicht gar der beste) aller RWE-Fanclubs ist und dass wir deutschlandweit einer der ganz wenigen Fanclubs sind, die ein eigenes Club-Magazin herausgeben. Für ihre Verdienste gebührt den beiden ein ganz dickes DANKESCHÖN!

Diese Lücken im Vorstand galt es nun bei den Neuwahlen zu schließen. Mit Sven Mankowski und Peter Rademacher stellten sich zwei Fanclubmitglieder zur Wahl. Beide waren bereit, Verantwortung zu übernehmen, und wurden einstimmig in den Vorstand gewählt. Ebenfalls einstimmig fiel die Wahl des ersten Vorsitzenden aus. Sandro Möller bleibt alter und neuer Präsident der Werrataler Jungs. Auch seine geleistete Arbeit, vor allem die vielen organisatorischen Dinge, verdienen besonderen Dank und Anerkennung.

Hefte, Fangesänge und U-Boote

Nach den Vorstandswahlen wurde ein langjähriger Wegbegleiter unsers Fanclubs, Siegfried Hinderlich, der stets in der regionalen Presse über unsere Aktivitäten berichtet, zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Abschluss des offiziellen Teils verteilte Robert dann das von vielen sehnsüchtig erwartete neue Fanclub-Magazin, mittlerweile schon Ausgabe Nummer 6 !

Was nun folgte waren Fangesänge und Trinklieder vom allerfeinsten. Das ganze RWE-Liedgut wurde geträllert, dazu gab es eine Vielzahl von Bier- und Schnapsrunden. Jörn Nowak ließ es sich nicht nehmen, das ein oder andere Lied mit anzustimmen und half uns dann auch beim "U-Boot versenken". Sichtlich wohl fühlte sich Jörn auf unserer Weihnachtsfeier und verabschiedete sich erst gegen 23.30 Uhr von uns. Für uns alle ging ein wunderschöner Abend zu Ende. Die letzten verließen gegen zwei Uhr im nicht mehr ganz nüchternen Zustand das Lokal...

Text:  Frank Malsch

 

Fotos:  Robert Nößler

 

zum Zeitungsartikel über die Jahreshauptversammlung >>

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Dutzende Mitglieder und Gäste fanden sich einen Tag vor Heiligabend im Breitunger Klubhaus ein, um bei der Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung der Werrataler Jungs dabei zu sein.



Das Klubhaus war zum Bersten gefüllt.



Kein Wunder - schließlich gab es nicht nur ein leckeres Buffet...

 

 


...sowie köstliche Desserts...

 


..sondern auch einen prominenten Ehrengast aus Erfurt: RWE-Spieler Jörn Nowak.

 


Der alte Vorstand sagte zum Abschied leise Servus...

 


...und wurde von den Mitgliedern durch einen neuen ersetzt (mal abgesehen von dem Typ mit der Zigarette in der Hand, der klebt schon seit Jahren an seinem Stuhl).

 


Zu feiern gab es viel: Der Fanclub erfreute sich an der neuen Magazin-Ausgabe (Nummer 6)...

 


...und Jens bekam endlich seinen RWE-Wimpel als erster Tippspiel-Gesamt-Sieger.

 


Service-Queen Fränzi war so jedenfalls immer in Bewegung...

 


...und auch Kneipier Norbert hatte stets alle Hände voll zu tun...

 

 

...auch wenn bei manchen Genossen die kleinen Schnapsgläser schon bald nicht mehr ausreichten, um den Durst zu stillen.

 


Der neue Vize-Präsident küsste zur Freude des Tages seine Angebetete...

 


...schmiss zum Einstand eine Runde...

 


...und war beim Lieder-Anstimmen immer an vorderster Front dabei.

 


So manch einer hatte jedoch gegen Mitternacht einen Durchhänger...

 


...oder einfach zu tief ins Glas geschaut.

 


Aber so blau wie "Hexe" war niemand. Der Breitunger Jena-Fan mischte sich doch tatsächlich zu später Stunde unter unter uns...

 


...und bekam prompt ein paar "Argumente" auf die Ohren.

 

 

Da schaute selbst der "Busfahrer" finster drein.

 


Der Blaumann war sogar so frech, sich gemütlich zu uns zu setzen...

 


...doch gegen unseren rot-weißen Abwehrriegel war der Jenenser chancenlos.

 


Nach unzähligen Schlachtgesängen...

 


...und Erinnerungsfotos mit Jörn Nowak...

 


...war für Feldi die Zeit gekommen, seine Tanzmaus wieder aufs Parkett zu führen.

 


Danach trudelten dann jedoch so langsam aber sicher die charmanten Chauffeusen ein.

 


Ganz klar: Zeit, auszutrinken. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

 

 

E N D E