cWERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home    >    Bildergalerie    >    Freizeitturnier in Helmershausen 2006

 

Freizeitturnier in Helmershausen

am 09. Juli 2006

 

Wiedersehen mit einem alten Bekannten 

In Helmershausen traten die Werrataler Jungs an, um ihren überragenden (und überraschenden) dritten Platz vom Vorjahr zu verteidigen. Dass dies nicht leicht werden würde, war allen klar, aber trotzdem ging es an diesem 9. Juli frohen Mutes und in der Hoffnung, rechtzeitig zum WM-Finale wieder daheim zu sein, auf in die Rhön. 

Mit von der Partie waren Möllinho, Sven,  Kevin, Gamme, Ronny, Erich, Römü sowie Ronnys Freund Daniel aus Eisenach. Es sollte sich jedoch sehr bald herausstellen, dass diese Mannschaft über zu wenig Qualität in der Defensive verfügt, was in der Vergangenheit schon öfter ein Problem der Werrataler Jungs gewesen ist. Auch die Tatsache, dass ein Spiel 2 x 9 Minuten dauerte, kam der, in weiten Teilen der Mannschaft mangelnden, Kondition nicht zu Gute.

Das erste von drei Spielen bot dann auch gleich Licht und Schatten – in der Offensive Licht, in der Defensive hingegen war es eher zappenduster – wir waren zwei mal in der Lage, einen Rückstand wieder aufzuholen (durch Möllinho und Ronny) und verloren am Ende doch 2:4 gegen einen Gegner, der als der Schwächste ausgemacht wurde und keine Glanzpunkte im Spiel setzen konnte.

Keine Kondition

Im zweiten Spiel wartete dann die vermeintlich stärkste Mannschaft. Und zu unserer Abwehrschwäche kam nun noch die Abwehr- und Offensivstärke des Gegners. Das 0:5 spricht Bände – allerdings kam der Einbruch erst in der zweiten Hälfte – unserer rudimentär vorhandenen Kondition sei dank.

Zum Abschluss traf unser Team dann auf einen alten Bekannten: „Die Sieglosen“ aus Meiningen. Hoch motiviert gingen wir ins Spiel und wollten noch mal „was reißen“, sprich unsere Ehre retten. Wir hatten auch die ein oder andere Chance, verloren aber schließlich doch mit 0:3 und verabschiedeten uns als letzter mit null Punkten und 2:12 Toren sang- und klanglos aus dem Turnier.

Anzumerken ist, dass Sven in einen Spiel für zwei Minuten vom Platz gestellt wurde, da er mit einer Schiedsrichterentscheidung und vor allem der Begründung eben jener nicht einverstanden war - der gegnerische Torwart spielte den Ball außerhalb des Strafraums straf-frei (!) mit der Hand. Begründung des Schiris: „Der war doch nicht weit draußen.“ Kein Kommentar...         

Text:  Lars Rommel