WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >    Bildergalerie   >    Freizeitturnier in Heßles 2005

 

Freizeitturnier in Heßles am 9. Juli 2005

 

"Heute war mehr drin" 

Beim Freizeitturnier zum Sportfest in Heßles erreichten die Werrataler Jungs den bis dato größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte - zum ersten Mal seit dem nunmehr fast fünfjährigen Bestehen kam die Freizeitmannschaft auf das Treppchen. Trotz dieses Erfolgs waren die meisten Kicker unzufrieden. Präsident Möller, dem man die eigentlich unverständliche Enttäuschung ansah, räsonierte: "Heute war mehr drin. Dieses Schoppenturnier hätten wir gewinnen müssen". Über diese Aussage kann man natürlich streiten.

In Heßles traten sechs Teams in einer Gruppe gegeneinander an. Auf dem fast unbespielbaren Acker des örtlichen Kleinfelds siegten unsere Jungs im ersten Spiel gegen "Haseltal" glücklich mit 1:0. Das Tor des Spiels erzielte Sandro Möller, nachdem er durch Tola Paulke unmittelbar vor dem Tor angeschossen wurde. Auch im zweiten Spiel gab es einen Sieg. "Master of Desaster" wurde mit 2:1 geschlagen. Da gab es im Team schon die ersten "Spitzenreiter, Spitzenreiter"-Rufe. Vielleicht waren einige schon zu sehr vom ganz großen Griff überzeugt.

Aber im dritten Spiel gab es den ersten Dämpfer. Die 1:0-Führung der Fambacher konnte Christopher Pfaff nach tollem Solo noch egalisieren. Der erneute Rückstand besiegelte jedoch die Niederlage. Da die stärkste Mannschaft des Turniers aus Fambach gegen Heßles verlor, hätte trotz der Niederlage gegen Fambach sogar das bessere Torverhältnis zum Turniersieg gereicht - vorausgesetzt, man hätte die letzten Spiele gewonnen. Aber es ist ja bekannt: Hätte der Hund nicht geschissen...

Irgendwie war unser Team nun psychisch blockiert. Gegen "ATB" (ebenfalls aus Fambach), die bis dato nur ein Pünktchen gewannen, kam man nicht über ein mageres 1:1 hinaus. Im abschließenden Spiel musste man nun gegen die einheimischen Heßleser gewinnen, um "wenigstens" Platz zwei zu sichern. Aber gegen die zwölf Minuten mit allen sechs Mann hinten drin stehenden Kämpfer aus Heßles reichte es nur zu einem 0:0. Irgendwie kam man halt nicht zum Abschluss, so dass man letztlich die Urkunde für Platz drei in Empfang nehmen konnte.

Bei dem ein oder anderen Bierchen wurde der Nachmittag noch in Heßles verbracht, ehe man am Abend bei Lars gespannt die Auslosung zum DFB-Pokal verfolgte und sich über das attraktive Los für die Zweite (Bayer Leverkusen) und den schlagbaren Gegner für die Erste (LR Ahlen) freute.

Text:  Christopher Pfaff

Fotos:  Robert Nößler

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mit bester Besetzung war man beim "Schoppenturnier" in Heßles zu Gast...

 

 

...bei dem sich die Platzbedingungen eher als "suboptimal" herausstellen sollten.

 

 

Unser Team gab trotzdem alles...

 

 

...war manchmal aber den entscheidenden Schritt zu spät.

 

 

Schiedsrichter Christian Kröhling musste da schon ab und zu beide Augen zudrücken.

 

 

Am Ende reichte es immerhin für Platz drei - da hatte sich Sandro seine Cola mehr als verdient.