WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >    Bildergalerie    >    1. Neuman-Cup 2001

 

Die Werrataler Jungs beim 1. Neumann-Cup 2001

Am 9. und 10. Juni 2001 fand in Erfurt ein groß angelegtes Fußballturnier für Freizeitmannschaften statt: der 1. Neumann-Cup. Natürlich durften die Werrataler Jungs mit ihrem Freizeitteam nicht fehlen und machten sich mit neun Leuten auf den Weg zu den Sportanlagen im Cyriaksgebreite. Die Euphorie schwand dann aber schon nach der ersten kläglichen Niederlage. Und viel besser ging es auch nicht weiter. So blieb uns nur noch die Loserrunde am Sonntag, in der wir immerhin noch den 4. Platz erreichen konnten. Aber da ja für uns der olympische Gedanke zählte, war am Ende es ein Erlebnis, dabei zu sein.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hier der Sportplatz, auf dem wir am zweiten Tag spielten. Das Wetter war nicht so gut, deshalb ist das Foto etwas dunkel geworden.

Nach jedem Spiel hieß es erst mal ausruhen und Bierchen zischen. Wir lagen wahrscheinlich mehr rum als wir gespielt haben... Aber unser Plakat durfte natürlich nicht fehlen!

Hier zu sehen: Robert (l.) und Marcel (r.) beim Alkoholkonsum, was überhaupt nicht gut für die Kondition war...

In der Umkleidekabine ging es drunter und drüber. Über den Geruch nach dem Umziehen wollen wir lieber kein Wort verlieren...

Das ist der Fanclub des österreichischen Zweitligisten SV Mattersburg zusammen mit den Werrataler Jungs vor dem Reisebus der Österreicher. Echt gut drauf und extrem nett diese Leute. So was loben wir uns doch als Fanfreunde, auch international! Da sie natürlich auch am Turnier teilnahmen, waren sie so zuvorkommend, uns in ihrem Bus vom Sportplatz zur Unterkunft und zurück mitzunehmen. Vielen Dank dafür und für die zahlreichen Geschenke wie den guten Butterwein! Schöner Gruß nach Österreich also an dieser Stelle! Man sieht sich bestimmt mal wieder! "MATTERSBURG, MATTERSBURG ... "

Unsere Unterkunft von Samstag zu Sonntag war eine Sporthalle in Erfurt. So gab es natürlich gleich nach der Ankunft erst mal einen Strafstoß-Contest. Gruß auch an dieser Stelle an den netten Türsteher (eingefleischter Belletristik-Fan), der sich für unsere Sicherheit die ganze Nacht um die Ohren schlug. Respekt!

"Birger Josef", einer unserer österreichischen Freunde, gesellte sich zu unserem Contest dazu und wollte unbedingt barfuss ins Tor. Als er dann selber mal schießen durfte, geschah ihm ein Malheur. Er donnerte den Ball zwischen die Decke und das darunter hängende Netz. Ein Problem für uns, aber nicht für Birger Josef. Mithilfe einer Hochsprungstange gelang es ihm letztendlich, die "Drecksau" (so Josef) wieder runter zu holen. Was für ein Typ!

Unsere Koje war eine Hochsprungmatte, auf der sich die versammelte Mannschaft für dieses Foto postierte.

Das sind die Füße zweier Fanclubmitglieder, die hier nicht genannt werden wollen. Und das ist auch gut so.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Am Samstagabend ging es natürlich ab in die Stadt. Nachdem wir auf der Landeswelle-Party auf dem Domplatz vorbei schauten (Travestieshow) und eine standesgemäße Polonaise über die Bühne der Liveband veranstalteten, verirrten wir uns irgendwann in der Diskothek Rotplombe. Dort gab's ne 80er-Jahre-Party, wie zugeschnitten auf unser Musik-Profil. Also wurde das Tanzbein tüchtig geschwungen. "Our House... "

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Spät nachts kamen Christopher, Michael, Marcel, Robert und Tino in die Halle und machten die anderen Jungs wach. Die mussten sich dann erst mal sammeln.

Als wir dann wieder in der Halle waren, wurden erst mal Hunger und Durst gestillt: mit einer zünftigen Flasche Rotwein und einer Dose Heringsfilets in Burgunder-Creme.